Egal ob Weihnachten, Ostern oder einfach so!

Weihnachtsplätzchen backen ist ein Spaß für die ganze Familie. Doch warum nicht mal Plätzchen für den Hund backen? Bei gekauften Leckereien weiß man schließlich nie so genau, was wirklich drin steckt an Zusatzstoffen wir Zucker, Lockstoffe oder Konservierungs- und Farbstoffe. Viele Hunde leiden auch an Allergien, die man beispielsweise bei der Eigenherstellung der Leckerchen beachten kann.

Wir haben euch hier fünf tolle Rezepte für Hundekekse zusammengestellt, mit Zutaten, die man meist sowieso zu Hause hat, bzw. die leicht erhältlich sind.



1. Karotten-Leberwurst Sterne


  • 1 Ei
  • 50g Leberwurst für Hunde (aus dem Tierhandel, bitte keine gewürzte für Menschen)
  • 1 Tasse Reismehl
  • 100g Hüttenkäse
  • 1 kleine, geriebene Karotte
  • 2 EL Pflanzenöl (z.B. Kokosöl oder Olivenöl)

Zubereitung: Alle Zutaten in einer Schüssel gut mit einander vermengen bis ein fester Teig entsteht. Den Teig ca einen halben Zentimeter dick ausrollen und kleine Sterne ausstechen und auf ein Blech legen. Die Sterne müssen ca 25-30 Minuten bei 160°C (Umluft) im Ofen backen. Vor dem Füttern an den Hund, bite vollständig auskühlen lassen!



2. Bananen-Karotten Taler


  • 1 reife Banane
  • 1 geriebene Karotte
  • 1EL Kokosöl
  • 50g Leberwurst für Hunde (aus dem Tierhandel, bitte keine gewürzte für Menschen)
  • 160g Dinkelmehl

Zubereitung: Die Banane mit der Gabel zu feinem Mus zerdrücken und mit allen anderen Zutaten zu einem glatten Teig kneten. Kleine Kugeln aus dem Teig formen, die anschließend platt gedrückt werden, ergeben schöne Runde Taler und können auf die Größe des Hundes abgestimmt werden. Sie Taler müssen ca. 18 Minuten bei 180°C (Umluft) backen. Vor dem Füttern an den Hund, bite vollständig auskühlen lassen!



3. Tunfischkugeln


  • 100g Mehl
  • 1 Dose Tunfisch im eigenen Saft
  • 2 Karotten, gerieben
  • 1 Ei

Zubereitung: Alle Zutaten vermengen und gut durchkneten sodass eine klebrige Masse entsteht. Nun von der Masse Mengen in der Größe einer Walnuss nehmen und kleine Kugeln formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Die Tunfischkugeln müssen etwa 20 Minuten bei 180°C (Umluft) backen. Dann Kekse wenden (sie werden etwas zerlaufen) und weitere 10 Minuten backen. Vor dem Füttern an den Hund, bite vollständig auskühlen lassen!



4. Hack-Herzchen


  • 150g Quark
  • 6 EL Milch
  • 6 EL Kokosöl
  • 1 Eigelb
  • 200g Vollkornmehl
  • 150g Rinderhack

Zubereitung: Aus allen Zutaten einen glatten Teig herstellen. Den Teig auf einer bemehlten Oberfläche ausrollen und kleine Herzen ausstechen und auf ein Backblech legen. Die Hack-Herzchen müssen für 30 Minuten in den 200°C heißen Backofen. Vor dem Füttern an den Hund, bite vollständig auskühlen lassen!



5. Quark-Röllchen


  • 200g Haferflocken
  • 150g Quark
  • 1 Eigelb
  • 3 EL Milch
  • 3 EL Olivenöl

Zubereitung: Die Zutaten mit der Küchenmaschine gut vermengen und durchkneten. Aus dem Teig nun kleine ca. 4-5 cm lange Röllchen formen und auf ein Backblech legen. Die Quark-Röllchen für Hunde müssen nun ca. 20-25 Minuten bei 150°C (Umluft) backen. Vor dem Füttern an den Hund, bite vollständig auskühlen lassen!



Wir wünschen euch viel Spaß beim Backen und probieren unserer Hunderezepte.

Die schmecken sicher nicht nur in der Weihnachtszeit.